Herzlich willkommen auf der Homepage von Nagelstudio          Silvia Harrer (Empire of nails and more)

"Verändere die Welt mit deinem Lächeln. Aber lass dein Lächeln           nicht von der Welt verändern." 



 Damit Sie lange Freude an Ihren neu modellierten Nägeln haben, hier ein paar kleine Tips.

 Bitte 2-3 Stunden vor einem Auffülltermin, bzw. einer Neuanlage nicht die Hände waschen und keine Handcreme oder Nagelöl benutzen,

da eine optimale Haftung sonst nicht gewährleistet werden kann.

Ihre künstlichen Nägel sind ca. 50mal stabiler als die natürlichen Nägel. Trotzdem sollte man behutsam mit ihnen umgehen.

Setzen Sie Ihre Nägel nie als Werkzeug ein, denn sie sind nicht unzerstörbar. Besondere Vorsicht gilt bei Autotüren, Schubladen,

Getränke- oder Nahrungsmitteldosen usw..

Kürzen Sie unter keinen Umständen Kunstnägel mit einer Schere oder einem Nagelknipser, da das Material sonst splittert, und dadurch

auch der Naturnagel beschädigt werden kann. Gleiches gilt auch bei Nagelbeissern (Onychophagie).

Die Nagelhaut niemals schneiden, sonst können Bakterien eindringen und so Entzündungen entstehen.Entfernen oder reparieren Sie

die Kunstnägel niemals selber, da eine gewaltsame Entfernung den Naturnagel erheblich schädigt.

Führen Sie selbst keine Reparaturen an der Modellage wie z.B. den Einsatz von Nagelkleber o.ä. durch, da dies zu Nagelentzündungen oder Nagelpilz führen kann.

Das Lackieren der Kunstnägel ist möglich, wenn grundsätzlich ein Unterlack verwendet wird, um die Modellage vor Verfärbungen zu schützen. Bitte keinen acetonhaltigen Nagellackentferner verwenden, da dieser die Modellage angreift.

Verwenden Sie bei allen Arbeiten mit Reinigungsmitteln Handschuhe, da sich sonst die Modellage lösen oder auch vergilben kann.

Wenn Sie die modellierten Nägel längerer UV Strahlung aussetzen, sollten Sie vorher einen UV-Blocker-Lack auftragen. Nach der Verwendung von Selbstbräunungsprodukten waschen Sie sich gründlich die Hände und Nägel, da die Modellage vergilben könnte.

Verschmutzungen unter dem Nagel am besten mit einer Nagelbürste entfernen, nie scharfe oder rauhe Gegenstände verwenden.

Die Pflege ist auch bei modellierten Nägeln wichtig. Regelmäßiges verwenden von Nagelpflegeprodukten, am besten täglich, lässt die Modellage länger schön und gepflegt aussehen.

Bei Bläschenbildung an der Nagelhaut oder bei starkem Juckreiz, kann es sich um eine Unverträglichkeit handeln. In diesem Fall kommen Sie

bitte sofort zu mir, um die Modellage entfernen zu lassen. Suchen Sie dann sofort einen Dermatologen auf.

Eventuell kann es bei der Einnahme von Medikamenten zu Hormonschwankungen kommen. Diese sowie Stress oder Diäten können

die Haltbarkeit der Nägel beeinflussen.

Ihr natürlicher Nagel wächst mit der Modellage ganz normal weiter. Dadurch entsteht zwischen Nagelhaut und Gel-, bzw. Acrylschicht

eine Lücke, die durch professionelles Auffüllen wieder in die gewünschte Länge und Form gebracht wird.

Dies sollte ca. alle 3-4 Wochen geschehen, damit das Erscheinungsbild Ihrer Nägel erhalten bleibt.

Bei Schäden durch Eigenverschulden oder bei unsachgemäßer Handhabung wird keine Haftung übernommen.

Falls innerhalb der ersten 5 Tage das verwendete Material fehlerhaft sein sollte, wird der betroffene Nagel kostenfrei ersetzt.

Eine individuelle Beratung, und die Aushändigung  der derzeit gültigen "Hinweise und Bestimmungen" erhalten Sie bei der Behandlung.

 

Pulver-Flüssigkeits-System (Acryl) und UV-Gel-System (Gel)

 

Hier möchte ich Ihnen ein paar Infomationen zu den verwendeten Pulver-Flüssigkeits-System und dem  UV-Gel-System geben:

Die Disskusion über die Verkehrsfähigkeit von Acrylprodukten führen unter den Kunden zu großer Unsicherheit.

Die EU-Komission hatte zum 24. September 2004 eine neue Kosmetikverordnung verabschiedet.

Demnach darf der Stoff Benzylperoxid eine gewisse Höchstgrenze nicht überschreiten. Dieser Stoff ist im Pulver-Flüssigkeit-System ohnehin nur in sehr geringen Mengen vorhanden.

Das UV-Gel enthält ebenso ähnliche Inhaltsstoffe.

Mit einer Unbedenklichkeitsbescheinigung und der Selbstverpflichtung zur Einhaltung der Grenzwerte müssen die Hersteller dafür sorgen, dass die Richtlinien-Änderung der Verarbeitungssysteme für künstliche Fingernägel eingehalten wird.

Dies gilt für das Pulver-Flüssigkeit-System, sowie für das UV-Gel-System.

Desweiteren sind die Hauptbestandteile beider Systeme Acrylate.

Dieser Stoff ist in vielen alltäglichen Dingen zu finden, und ist im abgehärteten Zustand als völlig harmlos einzustufen.

Acrylate befinden sich zum Beispiel in Kunststoffüllungen im Dentalbereich, in Wandfarben, in Kinderspielzeugen, Kunststoffgeschirr, ect..

Für das Pulver-Flüssigkeit-System, sowie das UV-Gel-System verwende ich ausschließlich nur verkehrsfähige Produkte, für die Sicherheit meiner Kunden. Die Produkte beziehe ich direkt vom Hersteller.

Was ist denn nun eigentlich der Unterschied zwischen dem klassischen Pulver-Flüssigkeit-System und dem UV-Gel-System?

Grundsätzlich muss festgestellt werden, dass die chemische Zusammensetzung beider Systeme sehr ähnlich sind.

Ein wesentlicher Unterschied ist die Aushärtung.

Die Aushärtung des Pulver-Flüssigkeit-Systems geht sofort von statten wenn das Acryl-Pulver mit dem flüssigen Liquid in Verbindung kommt, während beim UV-Gel-System die Aushärtung unter einer UV-Lampe stattfinden muss.

Ein weiterer Unterschied ist, dass das Pulver-Flüssigkeit-System aufgrund seiner Aushärtung wesentlich stabiler ist als das UV-Gel-System.

Daher empfiehlt sich bei Kunden die Ihre Fingernägel sehr beanspruchen, oder vielleicht auch müssen, wie zum Beispiel beim Volleyballspielen, oder auch bei Nagelkauern, eine Modellage mit dem Pulver-Flüssigkeit-System durchzuführen.

Aber auch künstliche Nägel sind leider nicht für die Ewigkeit gedacht.

Bitte beachten Sie daher unbedingt meine Tips und Hinweise.

 

 

 

 

Nagelstudio Silvia Harrer, Raiffeisenstr. 13, 85716 Unterschleißheim, Tel: 089/3103140 oder 0163/6914433 | empireofnails@aol.de